Donnerstag, 5. Juli 2012

Rätselhafte Werbung für Orangensaft bei PENNY

Bei PENNY gibt es in meiner Gegend diese Woche seit Montag einen direkt gepressten Orangensaft.
Er wird seit Sonntag online beworben, was anfangs so aussah:
Ein Orangensaft für 125,47 Euro / Liter also. Kein besonders attraktives Angebot.
Ich war allerdings fast genau so verwundert darüber, dass der Saft als "vegetarisch" beworben wurde.
Ich habe mich wegen beiden Angelegenheiten an die REWE-Group gerichtet, woraufhin mir mitgeteilt wurde, die Preisgestaltung müsse wohl ein Fehler sein. Der Preis wurde korrigiert, was dann so aussah:
Der Saft wurde nach wie vor als vegetarisch beworben. Da ich wissen wollte, was genau damit gemeint war - höchstwahrscheinlich die (nicht vorhandene) Filtrierung - bekam ich die Antwort, dass Orangensaft nie geklärt würde und deshalb auch immer vegetarisch sei.
Ich wollte daraufhin natürlich wissen, weshalb man den Saft dann überhaupt mit dem Zusatz "vegetarisch" versieht, wenn denn sowieso jeder Orangensaft vegetarisch sei. Außerdem habe ich mir die Frage erlaubt, weshalb der Saft nicht mit "vegan" betitelt wurde, da der Einsatz von Gelatine zur Klärung von Flüssigkeiten von manchen Leuten als "vegetarisch" angesehen wird.
Außerdem bemerkte ich noch, dass z.B. bei der Firma Valensina keiner der normalen Säfte einwandfrei als vegan bekannt sei. Von Valensina findet sich deshalb auch nichts im Einkaufsguide von peta2.
Ich habe seitdem keine Antwort mehr erhalten - dafür wurde die Werbung aber erneut geändert:

Fazit: Am Telefon konnte man mir unter drei verschiedenen Rufnummern, auf die ich verwiesen wurde, überhaupt nichts zu diesem Thema sagen.
Per E-Mail habe ich die Antwort erhalten, Orangensaft sei ja ohnehin immer vegetarisch.
Auf die Frage, warum der Hinweis dann überhaupt nötig sei, kam nie eine Antwort, "vegetarisch" wurde gelöscht.
Sehr schade! Ich habe mich zuerst sehr gefreut, als ich dieses Produkt entdeckt habe (abgesehen von der Verwirrung mit dem Preis). Ich hatte gehofft, man würde mir antworten, dass es bei Säften oft Nachfragen von Kunden zur Klärung gäbe und man sich nun für eine kundenfreundliche Deklarierung entschieden hätte... Fehlanzeige. Die Kommunikation des Unternehmens war sehr dürftig.
Ich habe den Saft gestern im Laden angesehen, er ist voll mit Schwebstoffen / feinem Fruchtfleisch und sehr sicher nicht geklärt worden. Den Preis finde ich für direkt gepressten Saft sehr gut, also habe ich ihn gekauft. Lecker.

--------------------------------------------------------------
Update (06.07.2012):

Nun habe ich doch noch eine Antwort bekommen:

"Aufgrund Ihrer Anmerkungen bezüglich des Paradise Orangensaft haben wir uns mit unserem Fachbereich in Verbindung gesetzt. Der Fachbereich hat uns mitgeteilt, dass es sich bei der Auslobung im Internet um ein Versehen handelt. Auch die Supersonderpreisanzeige auf der Homepage war leider ein Fehldruck. Wir bitten dies zu entschuldigen."

Kommentare:

  1. Hey,
    danke für den Tipp mit dem Saft, auch wenn ich leider keinen Penny in meiner Nähe habe, aber wenn ich mal bei meinen Eltern bin, weiß ich dann ja jetzt Bescheid. :)
    Die Kommunikation von denen muss man allerdings tatsächlich nicht verstehen, das ist doch dämlich. Vorallem hätte ich jetzt nach der letzten Reaktion erst erwartet, dass der Saft vielleicht doch nicht vegan ist - total doof, dass sie gerade das dann nicht mehr kommunizieren.
    Ist ja oft, dass Firmen einen mit sowas täuschen, ich hatte das bei Chips, wo neuerdings draufstand "Für Vegetarier geeignet" und ich dachte mir nur "Klasse, das waren sie schon immer, vielleicht sind sie nun endlich vegan!", aber Pustekuchen, gleiche Rezeptur wie vorher. Insofern schön, dass der Saft wenigstens tatsächlich vegan ist, auch wenn Rewe es nicht aussprechen mag. ;)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja schon...
      ich kann mir sogar vorstellen, welche Chips Du meinst ;)
      Funny Frisch, oder?

      Löschen
  2. Ich finde es schade, dass Firmen manchmal über ihre Produkte keine richtige Auskunft geben können/wollen. Erstaunlich auch, was Werbestrategen sich oft so ausdenken :-) Die wollen ja möglichst viel verkaufen und der Begriff vegetarisch scheint bei denen positiv besetzt zu sein. Die sollten das ruhig mal konsequenter durchziehen!

    AntwortenLöschen
  3. ich finds echt bemerkenswert, dass du dich so dahinterklemmst, ich find hinterhertelefonieren und rumfragen total ätzend. umso toller, dass so ein großes unternehmen dann auf deine anfragen direkt reagiert hat und sogar die werbung ändert.
    wie die auf den dreistelligen anfangspreis kommen, ist mir allerdings schleierhaft - sowas muss doch auffallen?!? hat wohl die marketing-abteilung gepennt.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hehe ja, beim Hinterhertelefonieren kann man sich schon komisch vorkommen. In diesem Fall hat sichs ja auch nicht wirklich gelohnt, weil nichts schönes dabei herausgekommen ist. Dachte, vielleicht wirds was schönes zu berichten geben.
      Aber als ich wegen der Milchlüge damals kurz beim NDR angerufen habe, hat sichs gelohnt. Das wurde mit abstand der meistgeklickte Artikel bis jetzt, der sogar in einem Ärzteforum gepostet wurde.
      Apropos.. Ende diesen Monat müsste die Sendung ja dann endlich kommen :)

      Guten Start in die neue Woche!

      Löschen
  4. Der Veganer füllt das Sommerloch...

    AntwortenLöschen
  5. Ein bemerkenswerter, mutiger Artikel.

    Ich wusste bisher nicht, dass manche Leute tatsächlich das Online-Angebot von Penny studieren und kritisch hinterfragen. Man lernt nie aus.

    Respekt!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Es gibt sogar Leute, die diesen Artikel lesen und dann bemerkenswert mutig kommentieren :)

      Löschen