Donnerstag, 27. September 2012

Vegan Wednesday

Heute hatte ich auch einfach mal Lust, beim "Vegan Wednesday" mitzumachen. Dabei zeigen mittwochs immer einige Bloggerinnen und Blogger, was sie gegessen haben.
In der Früh gibt es bei mir immer ein großes Müsli:
Heute war drin: ganze Haferflocken, geschrotete Leinsamen, zerkleinerte Paranusskerne, Rosinen, eine Banane, eine Kiwi, 1/4 Melone und Soja-Reis-Milch.
 
Mittags habe ich mir dann Süßkartoffelchips gemacht, dazu scharfe Fertigmayonnaise und Vierkornbrot mit Alsan-bio, Aufschnitt und ordentlich Lauchzwiebeln:
Süßkartoffeln habe ich erst zum zweiten Mal gemacht, letztens waren sie mir noch nicht so gut gelungen, weil ich zu viel Olivenöl verwendet hatte. Seit ich dieses Video mit Attila Hildmann mal gesehen hatte, wollte ich die Chips probieren. Ich finde zusätzlich noch den Hinweis nützlich, dass die Scheiben schnell vom perfekten Braun zum Schwarz wechseln, und man deshalb am besten in der Küche bleiben sollte.
 
Für unterwegs gabs noch direkt gepressten Orangensaft mit etwas Petersilie und einer Scheibe Ingwer, außerdem eine große Flasche Wasser.
Letztens habe ich ja noch geschrieben, dass ich mir Plastikflaschen abgewöhnen will, mittlerweile habe ich mich ganz gut mit dieser Glasflasche angefreundet. Manchmal hilft es mir glaube ich, wenn ich gute Vorsätze blogge, um sie dann auch wirklich umzusetzen.
 
Weil ich bis nachts in die Arbeit musste, habe ich mir zu Hause einen großen Salat zum Mitnehmen gemacht. Dressing (mit veganem Balsamico von AlnaturA) in ein Gläschen, Nussmischung (Kürbiskerne, Sonnenblumenkerne, Pinienkerne) auch in eine extra Dose, damit sie knackig bleiben.
Der fertige Salat in der Pause ist mein Abendessen. Kopfsalat, eine Tomate, eine Karotte, fünf Radieschen, 1/2 Dose Mais, 1/2 Avocado und eine ganze rote Paprika.
 
Zwischendurch gabs mal schnell eine Tüte Studentenfutter von Ültje, radeln macht hungrig (Rosinen, Erdnüsse, Cashews, Mandeln).
 
Als ich mich über den Vegan Wednesday schlau gemacht habe, bin ich in diesem Beitrag auf ein tolles Bonusbild gestoßen. Deshalb gibt es hier jetzt auch ein Bonusbild von heute vom Salbei aus unserem chaotischen Schrebergarten. Damit gibt es dann morgen Salbeignocchi.
 
Bonusbild
 


Kommentare:

  1. Dein Essen sieht super aus!
    Ich habe auch aufgehört Wasser in Plastikflaschen zu kaufen und fülle jetzt stattdessen immer eine Trinkflasche von Sigg. An Glas hatte ich irgendwie gar nicht gedacht, eine gute Idee! :)
    Viele Grüsse

    AntwortenLöschen
  2. Ich find auch, dass sieht alles sehr lecker aus! Und die Idee mit dem Veggi-Mittwoch ist auch witzig...

    Bei mir ist eine Emil-Flasche geworden. Ist am Anfang ganz schön ungewohnt, weil ganz schön schwer. Aber mit der Zeit gewöhnt man sich dran.

    AntwortenLöschen
  3. Ich hab auch heute zum ersten Mal Süßkartoffeln verarbeitet! :) Die gibt's zur Zeit bei Rewe, so riesen Dinger. Allerdings war ich nicht sehr kreativ und hab sie einfach wie Kartoffeln als Beilage gekocht. Die Idee mit den Chips finde ich gut, sieht auch sehr appetitlich aus, aber an dem Kommentar zum Video ist schon was dran: den ganzen Ofen anheizen wegen ein paar Chips? Energieverschwendung. Lieber Bratkartoffeln.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ha, ertappt! Ich habe meine Süßkartoffeln auch diese Woche bei Rewe gekauft ;)
      Dass es viel Energieaufwand ist stimmt schon. Aber dann mach Dir mal welche, wenn der Ofen eh grad an ist! ;)

      Löschen
  4. Süßkartoffelchips <3 super gute Idee! Danke für den Videotip :)

    Viele liebe Grüße,
    Juli

    http://foodsandeverything.wordpress.com/

    AntwortenLöschen
  5. schöne fotos, cooles bounsbild ;-)
    das mit der energieverschwendung ist so einen sache. wenn man einmal angefangen hat, darauf zu achten, macht man sich immer mehr gedanken. früher habe ich immer sehr gerne viel heißen tee getrunken, jetzt stille ich meinen durst eigentlich nur noch mit kaltem leitungswasser, manchmal mit einer scheibe zitrone drinnen. das ist auch sehr lecker und stillt super den durst. und seid ich rohvegan bin, brauche ich (fast) gar keinen strom mehr, um mir nahrung zuzubereiten. :-))
    wann werden die menschen endlich aufwachen und auch so verantwortungsvoll leben? wir sind die avantgarde, wir stehen am beginn einer neuen zeit!
    veganste grüße,
    stoffel.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke!
      Ja mit rohveganem Stromverbrauch kann ich wohl nicht mithalten :)
      Aber ich habe mir die Anregung zu Herzen genommen und mache gerade den Rest der großen Süßkartoffel zu Chips, zusammen mit zwei gefüllten Paprika. Verbraucht zwar nicht weniger Strom, aber dann habe ich wenigstens gescheit gegessen fürs Erste.

      Löschen
  6. Danke für die Fotos und den Bericht :)

    Wo hast du denn die coole "size does matter" Flasche her?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ups, der erste Satz in meinem Kommentar bezog sich auf den Eintrag zum Wiesen Meat Out...

      Löschen
    2. Hi lovingvegan

      die Flaschen sind beide von true fruits. Die machen Smoothies/Säfte in Glasflaschen. Gibt es zum Beispiel bei Rewe zu kaufen.

      http://www.true-fruits.com/

      Ich habe auch mal in einem Forum gelesen, dass alle Säfte und Smoothies von denen vegan sind. Eine kleine Flasche kostet ungefähr zwei Euro, die große ungefähr vier. Für vier Euro kriegt man also eine ganz praktische schicke Glasflasche mit großem Hals zum Ausspülen und noch dazu mit leckerem Inhalt ;)

      Löschen